Speisesaal

Hallo zusammen,

heute wollen wir euch mit ein paar neuen Bildern zeigen, wie weit die Umbaumaßnahme am Speisesaal fortgeschritten ist.

Nachdem im Juli die Abrissarbeiten und Vorbereitungen für den Neubau stattgefunden haben, konnte dann im August mit den Maurerarbeiten (Fa. Kramer aus Grevenstein) begonnen werden. Diese gingen zügig voran, so dass wir Ende August den Dachstuhl (Fa. Stracke aus Wenholthausen) setzten und Richtfest feiern konnten. Dazu möchten wir uns hier noch einmal bei allen beteiligten Helfern, Firmen und Nachbarn recht herzlich bedanken.

Anfang September konnte dann das Dach abgedichtet (Fa. Schnapp aus Berge) werden. In den nächsten Wochen werden die Außenwände und das Dach gedämmt, die Baugrube mit Schotter aufgefüllt und mit den ersten Arbeiten im Innenraum begonnen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch recht herzlich bei der Fa. Uniserve GmbH aus Meschede für die Bereitstellung der Baukamera bedanken. Wir werden dann nach Abschluss der Bauarbeiten in 2017 einen kleinen Zeitrafferfilm erstellen und präsentieren.

Wir hoffen weiter auf eure Unterstützung, damit wir den geplanten Fertigstellungstermin einhalten können.

Viele Grüße

Euer Vorstand

Bautagebuch

Fotos

Artikel Sauerlandkurier vom 29.06.2016

Schützen legen Hand an

Heimat-Schutz-Verein setzt bei Bauarbeiten auf Eigenleistung

Von Daniel Großert d.grossert@sauerlandkurier.de

Während die Mitglieder des Heimat-Schutz-Vereins Berge-Visbeck beim Schützenfest vor rund vier Wochen noch ihre Treffsicherheit beim Vogelschießen beweisen mussten, ist aktuell ihr handwerkliches Geschick gefragt. Denn pünktlich nach dem Hochfest haben umfangreiche Renovierungsarbeiten an der Mehrzweckhalle in Berge begonnen. Der Speisesaal wird sogar komplett abgerissen und neu gebaut.

In den vergangenen Tagen und Wochen wurde die Halle von vielen fleißigen Helfern entkernt und für den Abriss vorbereitet. In der vergangenen Woche rollten dann die Bagger an, um den Speiseraum dem Erdboden gleich zu machen. „Das Gebäude wurde vollständig abgerissen und der Boden ausgebaggert. Beim Neubau entfällt die bisher vorhandene Stufe, sodass der Speisesaal künftig barrierefrei zu erreichen ist“, berichtet Ingolf Blume, 1. Vorsitzender des Heimat-Schutz-Vereins.

Beim gesamten Bauprojekt setzen die Verantwortlichen auf die tatkräftige Hilfe der Mitglieder. „Alles, was in Eigenleistung gestemmt werden kann, erledigen wir auch selbst“, erklärt Blume. Dazu zählen unter anderem die Elektrik, die Lüftung oder auch der Innenausbau „Das ist immerhin eine der größten Investitionen der letzten Jahre. Ohne die ganzen aktiven Helfer wäre das nicht zu stemmen“, erläutert Blume. Der Heimat-Schutz-Verein bedankt sich herzlich bei allen die das Vorhaben unterstützen. Das Konzept des neuen Speisesaals ist laut Blume „zukunftsweisend“. Denn neben energiesparender Beleuchtung durch LED-Technik wird mittels mobiler Trennwände eine unterschiedliche Nutzung möglich, auch kleine private Feiern können ausgerichtet werden. Um nicht unter Zeitdruck zu geraten wurde ein großzügiger Zeitrahmen gesteckt. Endgültig abgeschlossen sollen die Bauarbeiten spätestens zum Schützenfest 2017 sein.

Scroll to Top